SY Outer Rim – A Family's Sailing Adventure

Sailing across the world's oceans with four kids

Reit-Abenteuer auf der Estancia Eberhard

(21.02.2016 – Tag 640)

Ein Bericht von Franka:

Nachdem wir erfahren haben, dass man auf der Estancia Eberhard in Puerto Consuelo reiten könnte, waren wir Feuer und Flamme es auszuprobieren. Jedoch herrschte völlige Unsicherheit ob auch Kinder reiten dürfen. Schließlich haben sie ja keine Ponys, sondern richtig große Pferde. Wir drängten unsere Eltern zu fragen, wann wir reiten könnten. Wegen des unbeständigen Wetters konnte sich Mama nicht entscheiden einen Termin im Voraus festzulegen.

Am Sonntag war das Wetter schön und Papa fuhr mit uns an Land, um drei Pferde zu buchen. Wir konnten es kaum erwarten, bis es am Nachmittag endlich so weit war. Da wir etwas zu früh kamen, war weit und breit gar kein Pferd zu sehen. Ein Stallhelfer bat uns zur Seite zu treten, da kamen die Pferde von der Weide hergetrieben. Sie müssen hier ja nicht sich im Stall langweilen, sondern dürfen fast die ganze Zeit auf den großen Weiden verbringen.

Natürlich bekamen wir nicht die drei wildesten, sondern eher ruhige und gutmütige Tiere gesattelt. Vsevolod bekam Dorothea, ich bekam Alemana und Mama hat den Namen ihres Pferdes schon vergessen. Carlos, unser Führer, stattete uns erst mit Helm und Gamaschen aus, dann erklärte er uns geduldig auf Englisch, wie man die Zügel hält, und wie man das Pferd lenkt. Und wenn das Pferd was doch nicht machen möchte, sollte man ihm ein Küsschen geben, dann geht es doch. Das hat auch bei uns funktioniert.

Nachdem er sich vergewissert hat, dass wir alles verstanden haben, ritten wir los. Paola, eine andere Führerin schloss sich uns an. Als erstes ritten wir durch die Pampa. Mamas Pferd, dass etwas hinterher hing, wollte aufholen und fiel in einen leichten Trab. Vsevolod, der es beobachtet hat, wollte sein Pferd auch antreiben. Aber da er schon direkt hinter Carlos war, brachte all sein Treten in die Flanken nichts. Die Pferde wussten sehr wohl, dass sie Carlos nicht überholen dürften.

Bald kamen wir an ein kleines Gatter und mussten anhalten, damit Paola das öffnen konnte. Ich war froh, dass mein Pferd mir gehorchte, und auf meinen Befehl sofort stehen blieb. Als wir uns wieder in Bewegung setzten, überholte Vsevolod mich und Dorothea pupste mir ins Gesicht.

Mama fragte Carlos, ob wir etwas schneller reiten könnten und Carlos stimmte zu. Eine Zeitlang trabten wir durch die Wiese. Ich wurde etwas kräftiger durchgerüttelt als im Schritt, aber es hat mir Spaß gemacht. Ich musste mich am Sattel festhalten. Carlos ritt natürlich freihändig.

Bald kamen wir an ein kleines Wäldchen und mussten zwischen den stacheligen Büschen und kümmerlichen Bäumen das Tempo verlangsamen. Als sich das Wäldchen lichtete erklommen die Pferde einen seichten Hügel. Oben sahen wir einen Hasen, der aber schnell Reißaus nahm. Er hatte super lange Ohren. Oben hielten wir kurz an, um den Blick in den Fjord Ultima Esperanza zu genießen. Zu unseren Füßen lag sein ruhiges türkisfarbiges Wasser und in der Ferne erhoben sich monumentale schneebedeckte Berge, dessen Gipfeln sich in den Wolken verloren.

Wir ritten den Hügel wieder hinunter. Bald darauf kamen wir wieder zu einem Tor. Carlos öffnete es nicht indem er abstieg, sondern er erledigte es vom Pferd aus. Schon beeindruckend, was er kann. Alemana wollte sich nicht bewegen, sondern bevorzugte sie Gras zu fressen. Sie ging erst weiter, als Carlos ihr einen leichten Klaps auf den Hintern gab.

Die Zeit verflog so schnell und es ging jetzt leider schon wieder Richtung Estancia. Wir erklommen noch einen Hügel und sahen wieder die Häuser und das Boot. Nach dem letzten Tor veranstaltete Carlos noch ein kleines Wettrennen. Er trieb sein Pferd an, und wir gaben unseren Pferden auch den Befehl ihm zu folgen. Pferdeäpfel streuend flitzte Dorothea an mir vorbei. Im Trab erreichten wir die Estanzia, wo Talora schon auf uns wartete. Widerwillig stiegen wir vom Pferd wieder ab.

Das hat wirklich Spaß gemacht! Am liebsten würde ich gleich noch mal los reiten und Vsevolod überlegt es sich, wo es hier eine Estancia zu kaufen gäbe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 21. Februar 2016 von in Uncategorized.
Februar 2016
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29  

Archive

Kategorien

Bitte Mail-Adresse zum Abonnieren des Blogs eintragen

Schließe dich 308 Followern an

%d Bloggern gefällt das: