SY Outer Rim – A Family's Sailing Adventure

Sailing across the world's oceans with four kids

Schreck beim Mittagessen

(Tag 170)

Ein Bericht von Vsevolod:

Wir saßen gerade beim Mittagessen als meine Schwester plötzlich fragte: „Wo ist eigentlich unser Dinghy?“ Papa sprang sofort auf. Das Schlauchboot war schon auf dem Weg in die Freiheit. Gerade hatten auch drei Fischer das Unglück entdeckt. Sie fuhren mit ihrem Boot zu unserem Dinghy. Einer nahm die Leine in die Hand. Es schien für die Fischer gar nicht so einfach zu sein, mit einem anderen Boot an der Seite zu manövrieren. Mama holte hastig ein paar 100 Escudo aus dem Geldbeutel um den Fischern zu danken. Inzwischen war mein Vater damit beschäftigt den Männern das Boot abzunehmen. Um ins Dinghy steigen zu können, kletterte er auf die Seitenleiter. Als das Dinghy wieder an seinem Platz am Heck festgebunden worden war, waren alle sehr erleichtert. Das Ganze ist passiert, weil sich bei starkem Wind der Knoten gelöst hatte. So ging das Mittagessen zu Ende. Ab sofort binden wir das Boot immer mit zwei Leinen an.

DSC04389

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 7. November 2014 von in Uncategorized.
November 2014
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Archive

Kategorien

Bitte Mail-Adresse zum Abonnieren des Blogs eintragen

Schließe dich 308 Followern an

%d Bloggern gefällt das: